Ein Wochenende am Spitzingsee

Vom 25. bis 27. Mai verbrachten wir ein sonniges Wochenende im BLSV-Haus BergSee am Spitzingsee wie es gar nicht schöner hätte sein können. Das Kaiserwetter und die wunderbare Bergwelt rund um den Spitzingsee luden zum Wandern, Relaxen und Bootfahren ein.

Mit einem Zwischenstopp in Schliersee, wo wir das Museumsdorf von Markus Wasmeier besuchten, erreichten wir am Nachmittag das BLSV-Haus BergSee oberhalb des Spitzingsees. Nach dem Einchecken folgte auch gleich der erste Spaziergang zum See, um die vom langen Sitzen gestauchten Knochen etwas aufzulockern. Nach dem gemeinsamen Abendessen wurde dann in gemütlicher Runde auf der Terrasse der folgende Tag geplant. Die Aussichten auf das Wetter und die Gipfel um uns herum ließen gar keine andere Entscheidung zu – es wird gewandert und wenn möglich bis zum Gipfelkreuz der Brecherspitze!

Also wurden am Samstag nach dem Frühstück die Wanderstiefel und Rucksäcke geschnürt. Die Route stand auch schon fest – es sollte erst hoch zur Brecherspitze, dann zur oberen Firstalm und von dort zur unteren Firstalm gehen.

Zum Glück führte uns der steile Anstieg über die Rodelbahn zum Fuß der Brecherspitze durch Wald, denn dieser ca. 3 Kilometer lange Weg zeigte uns Flachlandtirolern, dass wir uns in den Bergen befinden. Dann folgte der Anstieg hoch zur Brecherspitze. Definitiv kein Wanderweg für Sandalen. Steinig und steil, aber machbar, erklommen wir den Weg bis zum Grat, der zum Gipfelkreuz führte. Die Aussicht von dort oben auf den Schlier- und Tegernsee war jede Mühe wert. Ein sportlicher Teil unserer Gruppe wagte sich über den schmalen Grat dann hoch zum Gipfelkreuz, während der „gemütlichere“ Teil den Abstieg zur oberen und unteren Firstalm wählte.

Bewegung an der frischen Luft macht bekanntlich hungrig und durstig. Kein Problem, denn die untere Firstalm hatte alles um geschlauchte Wanderer wieder zu Kräften kommen zu lassen. Ein absoluter Traum war die Kaspressknödelsuppe, die alleine es schon wert ist nochmals auf die Alm zu wandern. Gut gestärkt und erholt, ging es dann an den Abstieg zu unserem Quartier.

Das Team des Haus BergSee umsorgte uns wirklich hervorragend. Bei der Rückkehr unserer Wanderung wartete auf uns Kaffee und Kuchen – Herz was willst du mehr? Obwohl wir schon den ganzen Tag aktiv waren, zog es uns dann aber dennoch zu einem Spaziergang an den Spitzingsee und wie es sich für Mitglieder eines Radvereins gehört: zum Tretbootfahren. Einen sportlichen Abschluss fand der Samstag dann mit Fußball. Nein, nicht wir spielten, sondern Real Madrid gegen FC Liverpool und wir verfolgten das Spiel gemütlich vor dem Fernseher.

Sonntag war leider schon wieder Tag der Abreise! Erst mal ein ordentliches Frühstück und dann das leidige Packen. Als Koffer, Kind und Kegel verstaut waren, machten wir uns auf den Heimweg. Natürlich nicht direkt, sondern mit Zwischenstopp in Tegernsee – so besuchten wir letztendlich alle drei Seen in diesem herrlichen Stück Bayern.

Unsere fränkische Heimat muss sich aber nicht hinter Oberbayern verstecken – das konnten wir beim Abschluss dieses erlebnisreichen Wochenendes mit einem guten Seidla Bier in der Brauerei Hummel feststellen. Das Fazit dieser Tage: Ein Wochenende wie dieses sollte in Zukunft einen festen Platz in unserem Vereinskalender finden.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Brauerei Hummel Merkendorf

Wir danken unserem Sponsor der Brauerei Hummel Merkendorf für seine Unterstützung!