Nikolausfeier bei der Concordia Merkendorf

Dass die Concorden und deren Kinder seit der letzten Nikolausfeier recht manierlich waren, zeigte sich darin, dass der Nikolaus auch dieses Jahr ohne seinen Knecht Ruprecht zu Besuch bei der Concordia Merkendorf war.

Nach der Begrüßung des Ehrenmitglieds Ignaz Zwosta (seit 71 Jahren Mitglied!) und Monsignore Edgar Hagel durch unseren Vorstand Ulrich Böhm, warteten die Kleinen und Großen gespannt auf den Nikolaus und darauf, ob er mit seinem Knecht Ruprecht kommen wird. Als dann alle Gäste im voll besetzten Vereinszimmer das Lied „Lasst uns froh und munter sein“ anstimmten, war es endlich soweit, dass der Nikolaus erschien. Vor der Bescherung der Kleinen, erzählte Nikolaus erst mal davon, wer er überhaupt ist und welche guten Taten er vollbracht hatte, damit auch jeder weiß, wieso der Hl. Nikolaus am 6. Dezember noch heute verehrt und gefeiert wird.

Dann endlich war es soweit, dass der Nikolaus die Kinder zu sich rief und in seinem schlauen Buch las, was ihm seit seinem letzten Besuch zugetragen wurde. Wie nicht anders erwartet, waren alle Kinder brav und bekamen als Belohnung eine große Nikolaustüte überreicht. Als Dankeschön wurde dem guten Mann auch heuer wieder ein Gedicht vorgetragen.

Zu den Klängen von „Kling Glöckchen klingelingeling“ verabschiedete sich der Nikolaus von Groß und Klein und versprach auch im nächsten Jahr wieder bei der Concordia vorbeizuschauen – hoffentlich auch dann wieder ohne seinen Knecht Ruprecht.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Brauerei Hummel Merkendorf

Wir danken unserem Sponsor der Brauerei Hummel Merkendorf für seine Unterstützung!