3-Tages-Fahrt in das BLSV-Heim in Fichtelberg

Einen ausführlichen und bebilderten Bericht über das Wochenende im Fichtelgebirge hat Petra Kühnlein Müller verfasst.

Am Freitag, dem 29.05.2015, sind wir mit 28 Personen in 8 Autos nach Fichtelberg aufgebrochen. Nach einer Stunde Fahrt konnten wir schon die Zimmer im BLSV-Heim belegen und die Umgebung mit den vorhandenen Freizeitmöglichkeiten erkunden.

Ankunft im BLSV Heim Fichtelberg
Ankunft im BLSV Heim Fichtelberg

Nach dem Mittagessen sind wir dann zum Fichtelsee aufgebrochen. Einige von uns haben eine längere Runde genommen – die anderen haben ihren Kalorien auf Tretbooten den Kampf angesagt. Danach haben wir wieder zusammen Kaffee und Kuchen genossen und den Rückweg in Angriff genommen.

Nach einer ausgiebigen Brotzeit haben wir uns dann zum Reden, Singen, Spielen und Trinken im Gemeinschaftsraum getroffen. Jedoch hatten wir nicht ganz so viel Ausdauer wie die Fußballer aus Hassfurt und hatten wegen deren ausgiebigem Alkoholkonsum auch einige schlaflose Momente in der Nacht.

Der nächste Tag startete mit schlechterem Wetter und einem leckeren Frühstück – es waren nur zwei Fussballer wach (sie waren krank und sind Freitag schon um 22 Uhr in ihr Bett gekrochen).

Anschließend sind die meisten von uns zu einer Führung in das historische Silbereisenbergwerk Gleissinger Fels aufgebrochen. Dort konnten wir einen Einblick in die harte Arbeit im Stollen gewinnen – die Kinder durften sogar selbst „Hand anlegen“ und jeder konnte einen glitzernden Stein als Trophäe mit nach Hause nehmen.

Eine andere Gruppe hat in der Zwischenzeit den Wildpark Waldhaus Mehlmeisel besucht und war davon sehr begeistert.

Nach einem leckeren Mittagessen haben wir dann den Ochsenkopf erklommen und konnten weitere Steine sammeln die auch gleich in der Fichtelnaabquelle gereinigt wurden.

Steine sammeln am Ochsenkopf
Steine sammeln am Ochsenkopf

Der Besitzer eines lokalen Sportgeschäftes hatte bereits am Freitag seinen Unmut über das schlechter werdende Wetter bei unseren beiden Downhill-Fahrern Jonas und Lukas kundgetan. Jedoch wurde die Befürchtung nicht bestätigt und unsere Wandergruppe wurde Zeuge einer ganz besonderen Hochzeit. Der Ladenbesitzer ist mit seiner Braut (mit Schleier und Krone auf dem Helm) und der Hochzeitsgesellschaft die beliebte Downhill-Strecke am Ochsenkopf-Süd hinunter geheizt – ein toller und ungewöhnlicher Anblick.

Besonders hervorzuheben sind an diesem Tag unsere Kleinsten. Alle Kinder sind bereits Vormittag fleißig mit zur Mine gelaufen und haben auch am Nachmittag alle den Ochsenkopf erklommen und den Rückweg angetreten.

Nach dieser körperlichen Anstrengung hat abends dann allen die Brotzeit noch viel besser geschmeckt und wir konnten zum gemütlichen Teil im Gemeinschaftsraum übergehen. Nach einigen Flaschen Bier und Frauen-Getränken wurden Lieder zum Gitarrenspiel von Annette angestimmt.

Den Abschluss unserer Fahrt haben wir dann im Klettergarten Outdoorpark Oxenkopf verbracht und noch einige unvergessliche Stunden mit vielen Herausforderungen erlebt.

Danach haben wir alle unsere Heimreise angetreten.

Vielen Dank an Alle die dabei waren und zu den unvergesslichen Tagen beigetragen haben.

Brauerei Hummel Merkendorf

Wir danken unserem Sponsor der Brauerei Hummel Merkendorf für seine Unterstützung!